Weinwissen

Wein ist mehr als Genuss, denn es gibt zahlreiche Details, die Sie zum Thema Wein entdecken können. Unser Wein-ABC hält dafür die wichtigsten Fachbegriffe und Stichworte bereit und ergänzend interessante Informationen .

Wählen Sie einfach einen der unteren Begriffe aus und werden Sie zum echten „Wein-Profi“.

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - Z

H

Halbbogen

Pendel- oder Halbbogen bezeichnet die häufigste deutsche Reberziehungsart, bei der die Fruchtrute in einem Bogen auf den unteren Draht gebracht und dort festgebunden wird.

Halbtrocken

siehe Geschmacksbezeichnungen

Hansjakob, Heinrich

Der katholische Pfarrer und Volksschriftsteller (1837 - 1916) gründete 1881 in Hagnau am Bodensee die erste badische Winzergenossenschaft.

Hauptlese

Früher in der Herbstordnung festgelegte Periode, in der die Hauptmenge der Trauben geerntet wurde: nach der Vorlese und vor der Spätlese. Heute bestimmt der Winzer selbst den Zeitpunkt des Lesebeginns. Individuelle Lesetermine für unterschiedliche Ausbau- und Produktarten sind dadurch möglich.

Hefe

 

Hefepilze sind Mikroorganismen, deren biochemische "Arbeit" den Fruchtzucker unter bestimmten Temperaturbedingungen in Alkohol und Kohlensäure spaltet. Während bis zur Jahrhundertwende diese Pilze ausschließlich auf natürliche Weise mit den Trauben in die Gärbottiche kamen und dort mehr oder weniger unkontrolliert auf Temperatur und Zuckergehalt reagierten, werden heute durch Selektion spezielle Weinhefe-Kulturen gezüchtet. Zusammen mit anderen kellertechnischen Verfahren (Filtrieren und Separieren) sind mit Hilfe von Reinzuchthefen optimale Gärprozesse möglich.

Hefeton

Weinfehler aufgrund falscher Hefekontakte des Weines (Verunreinigung)

Heften

Befestigen der Ruten am Draht.

Herbstbuch

Kontrolldokumentation, in der jeder Winzer während der Weinlese die pro Tag geernteten Mengen und Qualitäten eintragen muss; die Führung des H. ist Voraussetzung für das in-Verkehr-Bringen des Weines.

Hessische Bergstraße

Bestimmtes Anbaugebiet in Deutschland (Hessen)

Höchstertrag

siehe Ertragsbegrenzung

Holzfass

Die traditionellen Größen sind: Stück (1200l), Fuder (1000, 960 oder 900l), Halbstück (600l), Eimer/Ohm (160 oder 150l). Die moderne Form der Holzfass-Vinifikation findet im kleinen Eichenholzfass (Barrique) statt, das 225 bis 300l fasst.

Holzgeschmack

Unharmonische, d.h. nicht gewollte Geschmacksfärbung durch fehlerhafte Lagerung im Holzfass; Weinfehler