Genusswanderungen durch Baden im Spätsommer

Gespeichert von amoellers am Do, 08/23/2018 - 07:52

Per pedes durch den Kaiserstuhl und die Ortenau

Freiburg, im August 2018. Das Weinland Baden bietet höchsten Weingenuss, sonniges Wetter und abwechslungsreiche Landschaften – damit ist es für viele Genießer ein Sehnsuchtsort par excellence. Besonders schön sind Genusswanderungen durch beispielsweise den Kaiserstuhl und die Ortenau.

 

Kaiserstuhlpfad

Auf rund 22 Kilometern Länge führt der Pfad über die höchsten Erhebungen des Kaiserstuhls und begeistert den Wanderer durch zahlreiche Naturschauspiele. Rund 35 Orchideen-Arten kommen im Kaiserstuhl vor und dem aufmerksamen Wanderer begegnet mit etwas Glück vielleicht der Bienenfresser – ein bunter Vogel, der in dieser Region zuhause ist. Der Kaiserstuhl ist für seine hervorragenden Weine bekannt. Dazu zählen körperreiche Grauburgunder ebenso wie feurige Spätburgunder. Auch die Rebsorten Müller-Thurgau, Silvaner, Gewürztraminer und Muskateller finden auf dem ehemaligen Vulkan beste Voraussetzungen.

 

à Los geht’s:

Der Kaiserstuhlpfad beginnt am Bahnhof im Winzerstädtchen Endingen. Von hier führt der Pfad vorbei am schönen Naturbadesee Erleweiher. Der folgende Wegabschnitt führt von Endingen weiter durch eine imposante Kastanienallee. Die mehr als 70 Jahre alten Kastanienbäume beeindrucken mit ihren knorrigen Ästen. Zudem befindet sich hier das berühmte Erleloch –  ein alter Tunnel, durch den früher Wasser von einem Nachbartal ins Erletal geleitet wurde. Mit dem Wegabschnitt Eichelspitz beginnt das weitläufige Naturschutzgebiet Badberg mit einer tollen Aussicht vom Eichelspitzturm. Neben einem faszinierenden Rundumblick über den Kaiserstuhl und in das „Innere“ der Weinregion kann man die Schwarzwaldberge  sehen. Bei guter Fernsicht zeigen sich sogar die Alpen. Über den Wegabschnitt Neunlinden geht es weiter Richtung Totenkopf, der höchstgelegenen Erhebung am Kaiserstuhl. Mit 557 Höhenmetern sorgt der Totenkopf für ein beeindruckendes Erlebnis inmitten der Rheinebene. Anschließend geht es beim Standort Adlerhorstsattel weiter nach Vogtsburg-Bickensohl. Einen schönen Abschluss bildet der Wegabschnitt Lenzenberg – er führt zur südlichsten Aussichtskanzel des Kaiserstuhls, wo ein herrlicher Panoramablick die Wanderer belohnt. Über die Lenzberggasse

führt der Weg ins Winzerdorf Ihringen.

 

Der Kaiserstuhl ist geprägt vom Weinbau und verfügt über zahlreiche bekannte Winzer sowie Winzergenossenschaften, die herausragende Weine produzieren. Es bietet sich also an, den Weg ab und an zu verlassen. Eine Übersicht über die Winzer vom Kaiserstuhl: https://www.badischerwein.de/regionen/region-kaiserstuhl

 

Ortenauer Weinpfad

Die Ortenau erstreckt sich von Baden-Baden entlang des Schwarzwaldes bis nach Offenburg und ist damit Deutschlands südlichste Riesling-Region. Neben dieser eleganten Weinrebe, die hier unter dem Namen „Klingelberger“ bekannt ist, überzeugen auch schmelzig-opulente Burgunderweine den Genießer. Wer weiter in die Ortenauer Weinseele eintauchen möchte, begibt sich am besten auf den Ortenauer Weinpfad. Hier thronen Burgen, Schlösser und Kapellen zwischen Weinbergen. Kleine Winzerorte mit malerischen Fachwerkhäusern reihen sich wie Perlen aneinander. Vor den Straußwirtschaften „hocken“ Einheimische und Gäste bei Wein und Vesper.

 

à Los geht’s

Der 103 Kilometer lange Weinwanderweg beginnt in Gernsbach beim Alten Rathaus und erfreut den Wanderer mit einem fantastischen Blick ins Murgtal. Mit dem imposanten Schloss Eberstein, das man nach einem anspruchsvollen Anstieg erreicht, bietet sich die erste Einkehrmöglichkeit. Vorbei an der Marienkapelle führt der Abstieg ins Zentrum nach Baden-Baden und bietet die Möglichkeit auf einen entspannten Stadtbummel. Durch den Kurpark hindurch geht der Pfad weiter zur Stourdza-Kapelle und Johanneskapelle mitten in die Reben. Bei einem grandiosen Ausblick auf die Burgruine Yburg  kommt der Wanderer auf Weinbergwegen nach Neuweier. Anschließend führt der Weg entlang der Fatima-Kapelle bis ins Bühlertäler Untertal. Nach kurzer Rast erwartet das Jakobspilger-Denkmal die Reisenden, während anschließend die Burg Windeck mit ihren Picknickmöglichkeit auf der Wiese zu einer längeren Vesperpause einlädt. Nach dem Neusatzer Sportplatz erreicht der Wanderer den Ort Lauf. Streuobstwiesen und Weinberge säumen jetzt den Pfad und der Bildstock Alde Gott führt sicher in das malerische Sasbachwalden, wo die gleichnamige Winzergenossenschaft mit besten Weinen ihre Gäste begrüßt. Bergauf mit herrlichen Ausblicken und schönen Wegabschnitten durch die Weinberge läutet Kappelrodeck die nächste Etappe der Wanderung ein. Eine kurze Rast beim Winzerkeller Hex vom Dasenstein ist auch hier eine gute Empfehlung für Weingenießer.

 

Auf dem Ortenauer Weinpfad kommende Reisende durch herrliche Reblandschaften mit Aussicht auf Kappelrodeck und Schloss Rodeck. Weiter nach Waldulm und nach einem kurzen Abstecher bei der Waldulmer Winzergenossenschaft erreichen Reisende über das Ringelbacher Kreuz die Badische Weinstraße. Nach einer längeren Waldpassage belohnt ein schöner Blick über Oberkirch die Anstrengungen. Dem Panoramaweg folgend, bietet Oberkirch als neues Etappenziel zahlreiche Einkehr- und Bummelmöglichkeiten. Von hier aus führt der Weinpfad zum Froschhof und vorbei an der Wallfahrtskapelle Sankt Wendelin.

 

Nach mehreren Waldpassagen imponiert das Schloss Staufenberg mit seiner herrschaftlichen Erscheinung den Wanderer und lädt zu einer kurzen Rast mit  einem herrlichen Rundumblick ein. Die dortige Weinstube ist ein Vorgeschmack auf den folgenden Weinort Durbach mit seinen zahlreichen renommierten Weinbaubetrieben. Durch Durbach und bergauf in Richtung Wolfsgrube gelangt der Wanderer auf dem Weinpfad bergab geradewegs nach Offenburg-Zell-Weierbach in Richtung Ortenberg. Über den 8. Längengrad geht es weiter zum Wanderportal Fessenbach und mitten in die Reben. Unweit von Schloss Ortenberg bietet sich eine kurze Pause mit Aussicht über das Kinzigtal an. Über den Weinpfad erreicht der Wanderer Ohlsbach, die Kapelle Maria im Weinberg und das weithin bekannte Städtchen Gengenbach. Durch das Kinzigtor und hinüber zum Ziegelwaldsee geht der Pfad weiter zum Burgstall, durch den Ort Berghaupten und vorbei an der Schutzhütte Barrack. Schließlich endet der Ortenauer Weinpfad am Rathaus in Diersburg.

 

Die Ortenau bietet Weingenießern herrliche Weinspezialitäten. Besonders der Riesling, hierzulande als Klingelberger bekannt, sollte bei einem Besuch der Ortenau unbedingt gekostet werden. Eine Übersicht über die Winzer in der Ortenau: https://www.badischerwein.de/regionen/region-ortenau

 

Tipp: Mitten in der Ortenau liegt der malerische Wein- und Erholungsort Durbach, der unter anderem für seinen Premiumwanderweg „Durbacher Weinpanorama“ bekannt ist. Atemberaubende Aussichtspunkte und namhafte Winzer, wie das Weingut Andreas Männle, Weingut Schwörer oder die Durbacher Winzergenossenschaft säumen den Wanderweg und machen ihn zu einem wunderschönen Ausflugsziel.

Bildquelle: Semet-Schwarzwald

Bild
Badischer Wein Genusswanderung. Bildquelle: Semet-Schwarzwald
Download