Darf es etwas weniger sein? Alkoholfreie Weine

Das Bedürfnis nach gesünderer Ernährung, der Heimweg mit dem Auto, ein sportlicher Lebensstil oder die Einnahme von Medikamenten – die Liste für Gründe auf Alkohol zu verzichten ist lang. Doch der Genuss muss darunter nicht leiden, bieten doch viele Winzer zu ihren klassischen Weinen und Sekten auch hochwertige und aromatische alkoholfreie Alternativen an. Mit Julian Zotz vom Weingut Julius Zotz haben wir über alkoholfreie Weine, deren Herstellung, Geschmack und Bedeutung gesprochen.  

© Pixabay

Herr Zotz, wie wird der alkoholfreie Wein denn hergestellt?  

Moderne alkoholfreie Weine werden in der Regel mittels Vakuumdestillation hergestellt. Im Vakuum kann dem Grundwein bei sehr geringen Temperaturen - und damit sehr aromaschonend - der Alkohol entzogen werden. Der Unterschied zum Traubensaft besteht darin, dass der alkoholfreie Wein die typischen Weinaromen aus der Gärung mitbringt und deutlich weniger süß ist als ein Traubensaft. 

Wonach schmeckt alkoholfreier Wein? Wie unterscheidet sich der Geschmack zu „klassischem“ Wein? 

Wenn er gut gelungen ist und die Grundweinqualität stimmt, schmeckt alkoholfreier Wein ähnlich wie klassischer Wein, jedoch ohne die alkoholische Komponente. Dadurch wirkt er meistens weniger herb und etwas leichter und schlanker. 

Gibt es eine hohe Nachfrage? Wie erklären Sie sich diesen Trend?  

Die Nachfrage nach alkoholfreiem Wein wächst stetig und ist sicherlich mit dem zunehmenden Bewusstsein für Gesundheit und Ernährung zu erklären, aber auch mit besseren Produkten und besserer Verfügbarkeit im Handel. 

Aus welchen Gründen trinken die Leute alkoholfreien Wein? Wer ist hier die Hauptzielgruppe? 

Der häufigste Grund für den Konsum von alkoholfreiem Wein ist der situative Alkoholverzicht, zum Beispiel weil die Konsumenten noch am Straßenverkehr teilnehmen müssen, oder in bestimmten Situationen keinen Alkohol trinken dürfen. Da das auf alle Altersgruppen zutrifft, ist die Zielgruppe sehr breit. 

Was haben Sie an alkoholfreien Varianten im Angebot? 

In unserem Sortiment haben wir einen Wein, einen Grauburgunder, sowie zwei Sekte: einen Blanc de Blanc und einen Rosé. Darüber hinaus bieten wir auch einen alkoholfreien Traubensecco auf Saftbasis an.  

Zu welchen Gelegenheiten oder Speisen empfehlen Sie eine alkoholfreie Variante? 

An heißen Sommertagen, zu offiziellen Meetings, vor oder nach dem Sport, zum feierlichen Apero oder als Essensbegleiter - die Gelegenheiten sind äußerst vielfältig! 

Auch viele andere unserer Mitgliedswinzer bieten alkoholfreie Alternativen zu ihren Weinen an, zum Beispiel das Schloss Munzingen, das Weingut Moosmann, die Durbacher Winzergenossenschaft und das Weingut Oesterlein. Eine vollständige Liste unserer Winzer finden Sie hier.  

Weitere Themen