Er hat wieder Saison: Der Federweißer ist zurück

Langsam kehrt der Herbst in unserem schönen badischen Weinland ein. Neben Straußenwirtschaften und Weinlese freuen wir uns auf ein weiteres alljährliches Highlight: Der Federweißer hat wieder Saison. Mit Vera Wiedemann vom Weingut Kiefer  haben wir über den Neuen Wein, seine Herstellung und Bedeutung gesprochen und erfahren, welche Speisen besonders lecker dazu schmecken und warum es den Federweißer eigentlich nur zu so einer kurzen Zeit gibt.

Bildquelle: Weingut Kiefer
Bildquelle: Weingut Kiefer

Frau Wiedemann, was genau ist denn eigentlich Federweißer? 

Bei dem Federweißen handelt es sich um teilweise vergorenen Traubenmost. Das bedeutet, die Trauben werden frisch geerntet, gepresst und dann als süßer Traubensaft abgefüllt. Der süße Saft wird mit etwas Hefe versehen, damit die Gärung in der Flasche stattfinden kann. Je nach Lagerung und Temperatur kann die Gärung unterschiedlich lang dauern. Bei einer Lagerung bei 20 Grad nur 3 Tage, bei 15 Grad zwei Wochen und bei 5 Grad benötigt die Gärung 2 Monate. Jeder Käufer kann somit selbst einmal Kellermeister spielen und bei seinem Federweißen die Entwicklung bestimmen. 

Wie viel Alkohol enthält der Federweißer?

Während der Gärung wird Zucker in Alkohol umgewandelt und es entsteht Kohlensäure. Somit schmeckt der Neue Süße anfangs recht spritzig, wie eine Art Traubenlimonade oder ein süßer Schaumwein. In dieser Phase weist er nur einen minimalen Alkoholgehalt auf. Je länger die Gärung dauert, umso mehr nimmt die Süße ab und der Alkoholgehalt steigt. Nach der Vergärung enthält der Federweißer bis zu zehn oder elf Prozent Alkohol. 

Warum gibt es Federweißer denn nur zu so einer kurzen Zeit im Jahr? 

Die Traubenernte gibt es nur einmal im Jahr. Sobald der Most gepresst wurde, geht die Federweißer-Saison los. Es handelt sich hierbei um ein Saisonprodukt, das nur sehr kurz haltbar ist.

Welche Bedeutung hat der Federweißer für die Winzer? 

Für den Winzer ist der Federweißer von großer Bedeutung. Mit Beginn des Federweißen startet im Jahr die Weinlese und man erhält die ersten Eindrücke des Jahrgangs. Die Federweißer-Ernte ist auch eine Art Testphase, bevor es in die große Weinlese geht. Ein guter Check-up, um sicherzustellen, dass alle Geräte funktionieren. 

Haben Sie einen Serviervorschlag? Was sollte man am besten zum Federweißen essen?

Typische Gerichte zu Federweißem sind Zwiebelkuchen und Flammkuchen sowie Kürbissuppe. Wir bieten aber auch Cocktailrezepte mit Federweißen an. Guten Appetit!

Mit Beginn der Weinlese startet auch die Federweißer-Saison. Bildquelle: Weingut Kiefer

Weitere Themen

Frau in den Weinbergen
Rund um den Wein

Winzerin des Monats: Annette Bähr, Weingut Nägelsförst

Wir haben Annette Bähr vom Weingut Nägelsförst in Baden-Baden-Varnhalt interviewt. Erfahren Sie in diesem Beitrag, was sie über Frauen im männerdominierten Bereich denkt, wen sie auf ein Glas Wei...

Wine & Bike am 26.09.2020

"Wine & Bike" am 26.09.2020

Beim Aktionstag „Wine and Bike“ am 26. September 2020 haben entlang der Strecke rund 100 Weingüter, Winzergenossenschaften und Straußenwirtschaften von 10 bis 18 Uhr ihre Türen und Keller geöf...