Wein und Architektur: Wein mit allen Sinnen genießen

Wein ist Genuss und spricht die Sinne an – doch wer sagt, dass der Genuss ausschließlich auf den Geschmack beschränkt wird? Wie sagt man so schön: „Das Auge isst mit“. In unserem Falle genießt das Auge mit! Was gibt es Schöneres, als ein Gläschen Wein in schönem Ambiente zu genießen? Neben einer beeindruckenden Landschaft, einer netten Gesellschaft, beim Sonnenuntergang oder gar unter funkelnden Sternen spricht häufig auch die Örtlichkeit für sich. Immer mehr Winzer arbeiten mit Architekten zusammen, investieren in neue, erlebnisreiche Räumlichkeiten und erschaffen Orte, an denen sich ihr traditioneller Weinbau mit moderner Gestaltung verbindet. Einige unserer Winzer wurden hierfür sogar mit dem Siegel „Wein und Architektur“ des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Diese stellen wir Euch nachfolgend gerne vor.

Staatsweingut Freiburg

Reduzierte Farbigkeit und klare Formen: Die Gestaltung der Vinothek mit klaren Formen und reduzierter Farbigkeit und die verwendeten Materialien im Staatsweingut Freiburg spiegelt die Philosophie unseres Mitglieds wider: Klassischer, sortentypischer und qualitativ hochwertiger Anbau der Weine. Durch diese geschickte Kombination eines funktionalen Verkaufsraums und eines emotionalen Degustationsraums entstand eine besondere Atmosphäre – und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Weingut Weber

Die Vinothek des Weingut Webers ist schon von Weitem zu erkennen: Sie zeichnet sich aus durch viel Glas, gerade Linien, klare Konturen und eine einladende Durchlässigkeit in der Architektur. Besucher und Weingenießer erhalten zudem faszinierende Ein- und Ausblicke in die verschiedenen Produktionsbereiche im Weinkeller und in die abwechslungsreiche Natur. 
Ein Highlight sind auf jeden Fall die schwebenden, beweglichen Weinregale im Verkaufsraum. Naturfarben und Materialien wie Eichenholz und Löss in Kombination mit Glas und Stahl erinnern an den traditionellen Weinbau. 

Oberkircher Winzer eG


Mit einem acht Metern Tiefe errichteten Vinotorium, das sich als "Kathedrale des Weins" versteht, hat die Winzergenossenschaft Oberkirch mit einzigartiger Innenarchitektur neue Maßstäbe für architektonische Gestaltung gesetzt. Im Vinotorium finden die Weinproben statt, bei denen die Erzeugnisse aus den Reben und der Kellerwirtschaft verkostet werden. Der Saal versprüht eine besondere Atmosphäre voller Exklusivität. Im Neubau unter der Erde befindet sich neben dem Vinotorium auch ein neues Flaschenlager und ein neuer Barriquekeller. Das Besondere: Von außen sind die eindrucksvollen Veränderungen überhaupt nicht zu sehen. 

Winzergenossenschaft Buchholz/Sexau

Tradition trifft auf Moderne – im Weinbau, wie auch in der Architektur. Die eindrucksvolle Vinothek des Winzergenossenschaft Buchholz/Sexau vereint auf zeitgenössische und einladende Weise die regionale Handarbeit mit modernem Ambiente.

Andreas Männle – Schwarzwald.Wein.Gut.

Die Vinothek des Weinguts Andreas Männle besticht durch ihre offene Gestaltung und die Nutzung regionaler Materialien. 

Weingut Heitlinger

Für Claus Burmeister vom Weingut Heitlinger ist Weinbau eine Verbindung aus einem mit der Natur verbundenem Handwerk und einer gestalterischen, schöpferischen Tätigkeit.

Winzerverein Reichenau

Der Gewölbekeller der Vinothek des Winzervereins Reichenau besticht durch seine Schlichtheit und die Kombination aus Beton und Holz. Abgerundet wird die Gestaltung durch die moderne Verglasung des Verkaufsraumes. Wie die dort verkauften Weine der Winzer ist auch der Besuch der Vinothek ein Genuss.

Weitere Themen